Donnerstag, 12. Juli 2012

Über Frauenquoten und andere unverdiente Beförderungen

"Quotenpolitik ist vordergründig als Debatte über Gerechtigkeit angelegt. Unterstellt wird, dass Frauen von Männern am Arbeitsmarkt diskriminiert werden und damit ihre Gleichheitsrechte eingeschränkt werden. Quotenpolitik wird in einer Zeit propagiert, in der Frauen angesichts demografisch bedingter Verknappung von qualifizierten Arbeitskräften mit allen Mitteln in den Arbeitsprozess integriert werden sollen. Zwang scheint Politikern angezeigt, weil die Bedingungen sich verschärft haben, unter denen besonders qualifizierte Frauen willens sind, langfristig in den Arbeitsmarkt einzutreten ... "

Der ganze Artikel von Prof. Dr. Gerhard Amendt bei Agens

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen