Donnerstag, 10. März 2011

Frauenquote - der feministische Endsieg ist nah!

Seit gestern gibt es erstmals eine Seite im Netz, die der Männerdominanz entgegentritt und die eigene Schwerpunkte für Frauen setzt:

Frauen-Quote  (nur noch als Archiv)

Dieses Portal versteht sich als Vertretung für alle Frauen. Das neue Jahrtausend wird das Jahrtausend der Frau sein, das Jahrtausend des Friedens, des Füreinander-Miteinanders, kurz: das weibliche Jahrtausend! Kommentiert werden kann und braucht auf frauen-quote.de nicht, die ganze Wahrheit steht bereits da, engagiert formuliert von den vier Damen Mandy, Irene (genannt Nele), Dimitra und Anna-Lene.

Kommentare:

  1. Frauen sind meist hintervotzig, verlogen, hinterhältig und wissen Werte und Freundschaften nicht zu schätzen, aber das sind nur meine Erfahrungen mit Frauen. Ich kann nur hoffen, dass "wir" nie soviel macht bekommen werden (das ist NICHT ironisch gemeint!)
    Grüsse von einer, die es langsam satt hat dass man in der heutigen Zeit "feministin" sein muss, und die Frauen nicht ausstehen kann, die sich über die Männer stellen, weil mit sogenannter "Gleichberechtigung" hat das ja wohl schon laaang nichts mehr zu tun, und noch einen Klassiker für mit auf'n Weg: Liebe Frauen, ihr wollt "Gleichberechtigung""? DANN GEHT INS MILITÄR!

    Gegrüsst seid ihr, alle MENSCHEN (ich scheiss mal auf's Geschlecht)

    Leila Sumsum (Name, aber nicht Geschlecht geändert ;))

    AntwortenLöschen
  2. Wolfgang, mal ehrlich: Steckst Du hinter der Seite?

    Die ist ja Satire pur.

    AntwortenLöschen
  3. Das es ein Fake ist war auch meine erste Idee, es ist irgendwie etwas unwirklich.

    Mal sehen, was sie noch für Inhalte bringen

    AntwortenLöschen
  4. Unter den 10 reichsten Deutschen befinden sich nur 3 Frauen. Da muss unbedingt eine Frauenquote her!

    AntwortenLöschen
  5. "Unter den 10 reichsten Deutschen befinden sich nur 3 Frauen. Da muss unbedingt eine Frauenquote her!"

    Und nicht eine von ihnen, verdient das Prädikat:'SELFMADE'

    Hinter einem erfolgreichen Mann, steht NICHT etwa eine "starke Frau". Vielmehr ist es so, dass hinter einer erfolgreichen Frau, sehr,sehr oft ein toter Mann liegt! (Erwin Pelzig)

    AntwortenLöschen
  6. Ich halte die obige Seite ebf. für Satire, bzw. durch die Versammlung der blödsinnigsten Argumente auf einem Haufen darauf ausgerichtet, Widerspruch zu provozieren.

    AntwortenLöschen
  7. Zitat: Wir werden uns dafür einsetzen, dass Spätabtreibungen bis zum vollendeten zwölften Lebensjahr des Zellhaufens straffrei bleiben. Wäre eine solche Regelung bereits heute Gesetz, könnten viele unschuldige Mütter die Gefängnisse verlassen, in denen sie heute noch als angebliche Babymörderinnen vegetieren - als wären die armen Wesen, die ihre eigenen Kinder umbringen mussten, nicht schon gestraft genug.

    AntwortenLöschen
  8. Eine Whois-Abfrage klärt die Frage, ob das ein Fake ist, eindeutig. Frage mich nur, was der Sinn hinter der ganzen Aktion ist.

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Leila Sumsum,

    so viel Scheiße auf einmal habe ich lange nicht gelesen. Du kannst Frauen nicht ausstehen, die sich "über die Männer stellen"? Was genau ist damit gemeint? Welche Frau tut das wie? Du glaubst doch nicht ernsthaft den Quatsch dieses Fake-Blogs. Ich könnte dir zumindest ein wenig Nachhilfe geben was es bedeutet wenn sich ein Mann "über eine Frau stellt": Es ist noch gar nicht lange her, da durfte eine Frau nur arbeiten, wenn sie die Zustimmung ihres Mannes einholte. Ihren Lohn durfte er verwalten. Frauen durften bis 1962 nicht einmal ein eigenes Konto ohne Zustimmung eröffnen. Von häuslicher Gewalt und den gesetzlich verankerten Rechten der Frauen will ich gar nicht anfangen. Wer weiß, vielleicht fragst du deine Mutter oder Großmutter mal, wie sie diese Zeit empfunden haben. Denn was für dich heute ganz normal ist, war es für Frauen im vergangenen Jahrhundert oder weiter in der Vergangenheit längst nicht.

    Deshalb solltest du dir zweimal überlegen wie du über die Frauen sprichst, die dir ein selbstbestimmtes Leben ermöglicht haben. Aber vielleicht kannst du darauf verzichten. Das ist ok, jeder ganz wie er möchte. Das gibt dir aber mitnichten das Recht Frauen die sich als Feministinnen bezeichnen zu diskreditieren. (Ja, schlag ruhig im Wörterbuch nach!)

    Es freut mich im Übrigen, dass DU weißt wie die MEISTEN Frauen sind. (Vielleicht kann dich keiner ausstehen, weil du dich so offensichtlich bei Männern anbiederst und das schon immer getan hast, vielleicht bist du auch einfach eine dumme Nuss!?)

    So, normalerweise vermeide ich es in solch niveaulosen Blogs Kommentare zu hinterlassen, aber du hast mir so richtig den Vormittag versaut, mit dem Blödsinn den du hier geschrieben hast, deswegen musste ich.

    Beste Grüße von einer Frau Leutnant der Fallschirmjägertruppe, die euch lahmen Typen, die scheinbar Angst vor emanzipierten Frauen haben, gerne so richtig in den Arsch treten würde! (So viel zu deinem Klassiker, Leila.)

    AntwortenLöschen
  10. lasst mal schön die Leila in Ruhe. Die hat nämlich noch Rückgrad.
    Tschüss an alle Sabberfrösche.

    AntwortenLöschen
  11. " Frau Leutnant der Fallschirmjägertruppe"

    Selten so gelacht. Sie stauben höchstens die Fallschirme ab und bringen Kafee.

    AntwortenLöschen
  12. Es freut mich im Übrigen, dass DU weißt wie die MEISTEN Frauen sind. (Vielleicht kann dich keiner ausstehen, weil du dich so offensichtlich bei Männern anbiederst und das schon immer getan hast, vielleicht bist du auch einfach eine dumme Nuss!?)

    Beste Grüße von einer Frau Leutnant der Fallschirmjägertruppe, die euch lahmen Typen, die scheinbar Angst vor emanzipierten Frauen haben, gerne so richtig in den Arsch treten würde! (So viel zu deinem Klassiker, Leila.)

    Ich habe auch Angst vor "emanzipierten Frauen", bin ein "lahmer Typ" und keine Frau findet mich attraktiv.

    Daher sind meine feminismuskritischen Argumente auch sämtlich illegitim. Sie haben keinen Wert. Man muß sich damit nicht auseinandersetzen.

    Es ist gut, daß Feministinnen immer wieder auf diese verborgenen Zusammenhänge hinweisen und somit schon a priori sämtliche Argumentationen, die sich kritisch zum Feminismus äußern, widerlegen.

    Ich finde es beeindruckend, was für eine geistige Brillanz und intellektuelle Klarheit Feministinnen innewohnen, die einen wohltuenden Kontrast zu diesem niveaulosen Blog darstellen.

    AntwortenLöschen
  13. Dass "Frauen-Quote" eine Satire ist, wird auf den ersten Blick klar.
    Wie treffend und wie nah an der Wirklichkeit diese allerdings ist, lässt sich daran erkennen, dass man das Geätze und Geschwurbel der Frau Leutnant ohne jede Änderung dort einstellen könnte - und niemand käme auf die Idee, dass das in seiner maßlosen Überzogenheit und primitiven Klischeehaftigkeit wirklich ernst gemeint sein könnte.
    (Wer weiß, vielleicht ist es ja tatsächlich ein Fake.)

    AntwortenLöschen