Dienstag, 28. September 2010

Überstunden sind was für Männer

'Geregelte Arbeitszeiten sind für viele Deutsche nur ein schöner Traum. Jeder Zehnte schuftet an die 50 Stunden pro Woche. Frauen finden sich unter den Vielarbeitern aber nur vereinzelt ... Bei Frauen seien überlange Arbeitszeiten deutlich seltener als bei Männern gewesen, teilten die Statistiker mit. Während 14,8 Prozent der Männer über 48 Stunden gearbeitet hätten, seien es bei den Frauen nur 4,2 Prozent gewesen ... ' (Focus)

Damit sollte das Geheul darüber, dass Frauen angeblich weniger verdienen, endlich ein Ende finden - vermutlich rückt nun wieder die überaus unmenschliche Haus-, Erziehung- und Schwangerschaftsarbeit in den Vordergrund feministischer Jammerorgien.

Kommentare:

  1. Unmenschlich ist es nicht, aber zeitraubend.
    Wieviele Männer,die hier mitlesen kümmern sich denn regelmässig unter der Woche (!) um ihre Kinder? Ich schätze mal dass es nicht die meisten sind...

    Und bitte, verfallen sie jetzt nicht in die Litanei vom Mann als gebeutelten Versorger der Familie oder ähnliche masklistische Jammerorgien

    Frollein M.

    AntwortenLöschen
  2. Wie viele Frauen kümmern sich denn darum das dem Mann die möglichkeit gegeben wird ????!!! Typisch Frau

    AntwortenLöschen
  3. Interessant...
    Jetzt sind wir von einer falsch gelesenen Statistik zu:frauen gehören hinter den herd und zur kindererziehung, nein warte: sie reissen das alles an sich!
    btw mr goglin: in dem artikel geht es darum, dass führungskräfte und selbständige mehr überstunden machen als büroangestellte. und in welchem bereich männer und frauen für gewöhnlich tätig sind, ist doch allgemein bekannt und der rest ist interpretation.
    ich schlage ihnen also vor, sich eine eigene meinung zu bilden und ein bisschen nachzudenken, bevor sie solche verhetzenden aussagen posten.
    lg kein feminist

    AntwortenLöschen