Samstag, 3. Juli 2010

Noch eine teure UN-Extrawurst für Frauen

Wie wir wissen, sind Frauen das überlegene Geschlecht, sozial kompetent und emotional intelligent, verdienen Führungspositionen via Geschlecht und doch sieht die UN sie als Schwerstbehinderte:

'Die Vereinten Nationen wollen Frauen und Mädchen künftig mehr den Rücken stärken. Die UN-Vollversammlung beschloss am Freitagabend, ein neues Ressort zur weltweiten Unterstützung von Frauen und Mädchen einzurichten ... Das Resort soll mit einem Fonds von einer halben Milliarde Dollar (knapp 400 Millionen Euro) ausgestattet werden. UN-Chef Ban Ki Moon begrüßte den Beschluss mit den Worten, dass das Resort «die Bemühungen um die Gleichstellung von Frauen, um mehr Chancen und und gegen ihre Diskriminierung weltweit beflügeln» werde ...' (welt)

Kein Wort davon, dass es bei der halben Milliarde um Geld geht, das in erster Linie Männern abgepresst wurde. Und auch keines davon, dass 'positive Diskriminierung' von Männern laut UN (CEDAW)schon seit 1979 keinesfalls als Diskriminierung zu gelten hat ('...Zeitweilige Sondermaßnahmen der Vertragsstaaten zur beschleunigten Herbeiführung der De-facto-Gleichberechtigung von Mann und Frau gelten nicht als Diskriminierung ...').

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen