Sonntag, 4. April 2010

Junge Männer lernen dazu: Ledig statt verheiratet

' ... Unter den Jüngeren werde knapp ein Drittel der Frauen und fast 40 Prozent der Männer ihr Leben lang ledig bleiben, berichtete die "Welt am Sonntag" unter Berufung auf aktuelle Berechnungen des Bundesinstituts für Bevölkerungsforschung (BiB). Im Vergleich zu 1980 habe sich die Heiratswahrscheinlichkeit damit halbiert.
Besonders extrem ist demnach die Entwicklung bei ostdeutschen Männer: Blieben von ihnen 1980 gerade einmal zwölf Prozent lebenslang unverheiratet, seien es mittlerweile 41 Prozent. ... "Die meisten Männer und Frauen entscheiden sich nicht aus Überzeugung gegen die Ehe", sagte der Soziologe und Regierungsberater Hans Bertram, der dem Kompetenzzentrum des Bundesfamilienministeriums angehört ...'
(n-tv)

Da hat sich der Herr Soziologe wohl wenig bis gar nicht mit Rechtssprechung und Gesetzgebung zum Thema "Unterhalt" befasst. Hätte er das nämlich getan, wüsste er, dass Ehe und Kinder inzwischen für Männer zu einem finanziell völlig unkalkulierbaren und unbezahlbaren Risiko geworden sind. Junge Männer im jetzt heiratsfähigen Alter werden oft genug miterlebt haben, wie ihr Vater finanziell von der "unterhaltsberechtigten" Frau abgezockt wurde und werden und daher wenig Neigung auf ein ähnliches Schicksal verspüren. Wer zahlt schon gerne ohne Gegenleistung?
Der Herr Soziologe hätte einfach einmal auf einen Blick auf die exorbitante Erhöhung der Unterhaltsansprüche seit 1980 werfen sollen, schon hätte er eine einleuchtende Erklärung für die seitdem geringere Heiratswahrscheinlichkeit gefunden ...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen