Dienstag, 22. September 2009

Kindesmörderin zu lebenslanger Haft verurteilt

'... In Stuttgart ist eine Mutter zu lebenslanger Haft verurteilt worden, weil sie ihre zwei Kinder in der Wanne ertränkt hatte. Die Mutter habe nicht mehr verkraftet, dass diese sich auf die Treffen mit ihrem Vater freuten, hieß es ...'(n-tv)

Das ist nun wirklich ein erstaunliches Urteil. Unvoreingenommene Beobachter sind gewöhnt, dass Kindesmörderinnen gar nicht oder lächerlich gering betraft werden, weil vor Strafgerichten normalerweise schlichtes Frausein für einen Opferstatus genügt, der eine Bestrafung ausschliesst. Insbesondere Mütter, die ihren Nachwuchs umbrachten, konnten bislang auf die besondere Milde der Gerichte zählen.
Nähern wir uns langsam einer Zeit, in der auch Frauen als für ihre Taten voll verantwortlich gelten, so wie Männer? Warten wir die Berufungsinstanz ab.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen