Samstag, 5. September 2009

Für Frauenquoten im Cockpit!

'... Im Cockpit von Flugzeugen sind Frauen nach wie vor deutlich unterrepräsentiert. Dies gelte für alle deutschen Fluggesellschaften, sagte die Präsidentin der Vereinigung Deutscher Pilotinnen (VDP), Hedwig Sensen. Laut Sensen hat sich der Frauenanteil am Cockpitpersonal in den vergangenen Jahren allerdings leicht erhöht. Bei der Lufthansa habe er 2008 bei 4,5 Prozent gelegen, im Jahr 2004 seien es 3 Prozent gewesen ... Der geringe Frauenanteil ist nach den Worten von Sensen auf ein zu geringes Interesse von Mädchen für technische Berufe zurückzuführen ... Im Luftverkehr gehe es ähnlich zu wie in den Chefetagen großer Unternehmen, sagte Sensen. Oben sei die Luft für Frauen "ganz dünn". Besonders eklatant sei der Frauenanteil beim deutschen Militär, wo es bislang nur zwei Kampfpilotinnen gebe ...' (n-tv)

Ich sage nur: jahrtausendelange patriarchalische Unterdrückung vom Allerübelsten! Wie anders könnte das geringe Interesse von Mädchen für technische Berufe zu begründen sein? Doch nicht etwa damit, dass deutsche Frauen von sich aus keine Lust auf den Stress haben und lieber Hausfrauen sein möchten?

Mein Vorschlag: Frauenquoten im Cockpit! Mindestens 40%! Wer braucht denn solchen Mumpitz wie technisches Interesse? Mit ein wenig emotionaler Intelligenz wird sich so ein Flieger doch wohl steuern lassen; was Männer Können, können Frauen schon lange! Außerdem gibt es die Autopilotin, die macht das schon.

Nur zwei Kampfpilotinnen beim Militär? Gemessen an der Menge der bei der Bundeswehr zwangsweise dienenden Frauen (0, in Worten: Null) will mir die Zahl zwei recht hoch erscheinen.

Kommentare:

  1. Warum gibt es keine Frauen Grand Prix Fahrerinnen? Es gibt momentan keine und im Gegensatz zu Ralley, hat es nie eine Weltmeisterin oder eine in die top 3 gegeben. Der Grund ist ganz einfach, Männer haben im Durchschnitt eine messbar kürzere Reaktionszeit.

    Für Pilotinnen wird das auch eine Rolle spielen.

    AntwortenLöschen
  2. ...Und,

    da Frauen ja sowieso und in allem besser sind als ihre männlichen Kollegen, sollte man(n) gefälligst QUOTENGERECHT Erna Mischke -ihres Zeichens "Bäcker-Aushilfs-Knet-Assistentin" in ein Cockpit verfrachten und sie samt Steuerknüppel (inkl.800 Passagiere in einer Boing 5000) Richtung Übersee fliegen lassen. Den Eurofighter bekommt sie mit ihrer weiblichen Intuition ebenfalls wesentlich schneller und gefühlvoller eingeparkt, als der männliche Pendant.

    Kann nur besser werden...

    AntwortenLöschen