Freitag, 21. August 2009

Wie weibliche Offiziere in der Schifffahrt benachteiligt werden ...

Ein Interview dazu in der Zeit ...

'... Eine Frauenquote gibt es nicht ... Man ist häufig viele Monate am Stück unterwegs und arbeitet häufig zwölf bis 16 Stunden pro Tag ... weil es so wenige Frauen gibt, erfahren sie eine Sonderbehandlung. Das kann auch angenehm sein. Zum Beispiel, wenn die Seemänner ihnen körperlich schwere Arbeiten abnehmen ...'

Hoppla, wie jetzt, überhaupt keine Frauenquote? Ja, wo sind wir denn?

Vermutlich wäre das PiratInnenproblem von doppelnamentragenden Quotenkapitäninnen schon lange gelöst worden - die Damen hätten einfach ihre soziale Kompetenz und allgemeine Überlegenheit, die sich bekanntlich schon früh in besseren SchulnotInnen zeigt, deeskalierend eingesetzt. Piratinnen und Piraten nämlich würde es ganz schön zu denken geben, wenn da plötzlich so eine starke Frau auf der Brücke steht, sie würden schuldbewusst die Köpfe senken und wie geprügelte Hündinnen von dannen ziehen ...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen